Die letzten Spielhallen – Teil 1

Es ist mal wieder an der Zeit für eine neue Serie. Diesmal befassen wir uns mit dem anhaltenden Aussterben der einstmals so beliebten Arcades, und damit meine ich sicherlich nicht die abgedunkelten Spielhallen, die mit ihren Geldspiel-Automaten heutzutage eher zwielichtige Gestalten oder Spielsüchtige anziehen.

Hält man seine Augen offen und kuckt genau hin, so findet man (vor allem im Ausland) nach wie vor Videospiel-Automaten, die dem Trend der Next-Gen-Konsolen hartnäckig widerstanden haben und Retro-Gamern wie uns, immer wieder ein nostalgisches Lächeln ins Gesicht zaubern. Zu diesem Thema präsentiere ich euch einen weiteren Urlaubs-Bericht unseres Redakteurs Yasin, von der portugiesischen Insel Madeira:

Ein bekanntes Sprichwort sagt: „Wer eine Reise tut, der kann etwas erleben.“ In diesem Fall habe ich im Urlaub eine Schifffahrt von Madeira aus auf die Nachbarinsel Porto Santo unternommen und dabei völlig überraschend eine kleine, aber feine Retro-Arcade entdeckt.

faehre_madeira

Falls ihr ebenfalls vorhabt, auf die im Atlantik gelegene Blumeninsel Madeira zu reisen, möchte ich euch dringend empfehlen (wenn ihr genug von Flora und Fauna habt und mal einen schönen Tag am Strand verbringen möchtet) auf die Nachbarinsel Porto Santo zu schippern. Außer der Hauptattraktion, dem ca. sieben Kilometer langem, goldgelben Traumstand, kann man nämlich auf der Schifffahrt dorthin, eine etwas versteckte Spielhalle an Bord der Porto-Santo-Line-Fähre bewundern.

Wie ihr euch vielleicht vorstellen könnt, war ich äußerst erstaunt, als ich beim Betrachten des Übersichtsplans auf der Fähre, neben dem üblichen Schnickschnack, wie Bordcafe, Kino usw., plötzlich das Wort „Arcade“ las. Neugierig geworden, steuerte ich direkt in die unterste und hinterletzte Ecke des Schiffes (war ja klar!) und entdeckte zu meinem Erstaunen eine wirklich nette Arcade, mit ca. zehn astreinen Retro-Spielautomaten.

arcade_madeira

Gezockt werden durften hier hauptsächlich Rennspiele, wie z.B. Daytona USA, GTI Club oder Thrill Drive, aber auch Beat-em-Up-Perlen wie Crime Fighters 2, Rolling Thunder 2 oder Virtua Fighter gab es hier zu sehen. Besonders erfreulich war, dass sich alle Automaten in einem spielbereitem und technisch einwandfreien Zustand befanden. Die Dauer der Überfahrt verging dank dieser Überraschung wirklich wie im Flug, aber wer weiß. Vielleicht schippern ja noch mehr dieser schwimmenden Arcades auf unseren Weltmeeren herum.

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: