Die letzten Spielhallen – Teil 3

Bereits 2011 hatten wir das große Vergnügen, die Spielhalle des RetroGames e.V. in Karlsruhe zu besuchen. Nachdem wir bereits damals schwer begeistert waren, hat es uns nun erneut in den Fingern gejuckt, endlich wieder ein paar Runden Frogger, Donkey Kong, Pac-Man und Co. zu zocken.

Wie schon bei unserem ersten Besuch, waren die Vereinsmitglieder des RetroGames e.V. so nett, uns einen exklusiven Blick in ihre Clubräume werfen zu lassen, die man als „normaler“ Besucher ansonsten nicht zu Gesicht bekommt. In dem Nebenzimmer des Vereins stehen ein paar ganz spezielle Automaten, die entweder noch auf Ihre Restaurierung warten, oder einfach momentan in der eigentlichen Arcade keinen Platz mehr gefunden haben (wie der Poly-Play, der einzige Spielautomat der DDR). Vielen Dank noch mal hierfür.

In der eigentlichen Arcade stehen ungefähr siebzig klassische Spielautomaten und Flipper, aus verschiedenen Zeitperioden. Angefangen bei Space Invaders, aus dem Jahre 1978, bis zu relativ neuen Geräten, wie Terminator 2 oder House of the Dead, aus den frühen 90ern. Wie immer waren fast alle Automaten spielbereit und man merkt deutlich, dass sich die Vereinsmitglieder große Mühe geben, die Geräte in einem guten Zustand zu halten.

karl_retro_1Natürlich wurden alle Automaten auf Freeplay eingestellt, sodass sich die Besucher frei durch das gesamte Sortiment zocken dürfen, ohne zuvor ihren Geldspeicher plündern zu müssen. Den Eintritt von gerade mal 3 Euro nimmt man da sicherlich gerne in Kauf. Bei Interesse, kann man sich bei jedem Automaten zusätzlich ein entsprechendes Infoblatt durchlesen und erfährt hier interessante Fakten zum Gerät, wie zum Beispiel das Erscheinungsdatum, die Entstehungsgeschichte und vieles mehr. Das hat fast schon Museumscharakter.

Aber nicht nur wegen der Automaten lohnt sich die Fahrt nach Karlsruhe. Fast jeden Samstag legt ein DJ beste 80er-Jahre-Mucke auf, was das Retro-Feeling nahezu perfekt macht. Schließt ihr für einen Moment die Augen und lasst den Soundteppich (aus Automaten-Geräuschen und Musik) auf euch wirken, werdet ihr euch gleich ein paar Jahrzehnte zurückversetzt fühlen. Mehr Nostalgie geht kaum.

karl_retro_2

Zu guter Letzt sei noch erwähnt, dass die Getränkepreise sehr fair kalkuliert wurden (ein Bier kostet 1,50 Euro). Gerade wenn man wie wir, Münchner Preise gewohnt ist, wird man hier angenehm überrascht. Wir können auch nicht ganz ausschließen, dass die günstigen Getränkepreise, bei uns zu einem etwas erhöhten Alkoholkonsum geführt haben, was unseren positiven Gesamteindruck noch zusätzlich verstärkte. Aber natürlich werdet ihr hier auch ohne Alkoholgenuss voll auf eure Kosten kommen.

Um euch das Flair des RetroGames e.V. auch visuell näher zu bringen, haben wir natürlich wieder ein kurzes Video für euch, auf unserem YouTube-Kanal, online gestellt. Viel Spaß dabei. Wer jetzt ebenfalls ein bisschen Spielhallen-Luft schnuppern möchte, sollte dem Club schleunigst einen Besuch abstatten. Es lohnt sich. Versprochen!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: