Weihnachtsgewinnspiel

Posted in by Retrozocker, Gewinnspiel on 13. Dezember 2014 by Retrozocker

Ob man es nun wahrhaben möchte, oder nicht. Das Weihnachtsfest rückt langsam aber sicher in greifbare Nähe und der Pro-Kopf-Konsum von pappig süßem Glühwein dürfte schon bald in ungesunde Höhen steigen.

Wer das Geschehen auf unserer hübschen Webseite schon eine Weile verfolgt, weiß, was nun kommt. Natürlich möchten wir uns auch dieses Jahr wieder für eure Treue bedanken. Frank Erstling, seines Zeichens Herausgeber des 8-Bit-Magazins Return, hat sich freundlicherweise dazu bereit erklärt, uns zu diesem Zweck 10 Ausgaben der neuesten Ausgabe seiner Zeitschrift zur Verfügung zu stellen.

return_gew_2014_klein

Um an ein Exemplar dieses herrlich nostalgischen Magazins zu gelangen, müsst ihr uns nur die folgende Frage richtig beantworten:

Welches (leider) ausgestorbene Stück Hardware ziert jedes Cover der Return?

A – Datasette

B – Floppy-Laufwerk

C – Zip Drive

Schickt uns eine E-Mail mit der richtigen Antwort (und eurer Anschrift) an die folgende Adresse info@retrovideogames.net. Der Einsendeschluss ist der 24.12.2014. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Wir wünschen euch viel Glück!

Ralph Baer verstorben

Posted in by Retrozocker, Thema on 13. Dezember 2014 by Retrozocker

Der Erfinder der ersten kommerziellen Spielkonsole, Ralph Baer, verstarb letztes Wochenende im Alter von 92 Jahren.

Nachdem er seine Heimat Deutschland vor Ausbruch des zweiten Weltkriegs unfreiwillig verlassen musste, hätte wohl niemand ernsthaft daran geglaubt, dass dieser Junge später einmal als Vater der Videospiele in die Geschichte eingehen sollte. Auch nachdem der technikbegeisterte Baer in seiner neuen Heimat USA als Ingenieur bei einem Rüstungsunternehmen anheuerte, deutete viele Jahre nichts auf seinen ausgeprägten Spieltrieb hin.

Während einer langweiligen Busfahrt, Mitte der 60er Jahre, soll Ralf Baer der Legende nach allerdings die geniale Idee von der Verknüpfung von Unterhaltungsspielen und Fernsehgeräten gekommen sein. Der Rest ist Geschichte. Nachdem ihm sein Arbeitgeber dann tatsächlich ein kleines Budget für die Vermarktung dieser Vision zur Verfügung stellte, veröffentlichte Baer zusammen mit dem Fernsehgerätehersteller Magnavox 1972 die erste Spielkonsole namens Odyssey.

Besitzer dieses Technik-Wunderwerks durften dann in ihren eigenen vier Wänden simple Sport- und Gesellschaftsspiele auf ihrem Fernseher zocken (die allesamt frappierend an das Urspiel Pong erinnerten). Natürlich noch in Schwarz-Weiß, mit bunten Folien, die auf den TV-Bildschirm gepappt wurden.

Da sich Ralph Baer seine Spielidee nicht patentieren ließ, machten spätere leider andere den großen Reibach (wie zum Beispiel Atari-Erfinder Nolan Bushnell). Der Titel „Vater der Videospiele“ dürfte allerdings für immer mit dem Namen Ralph Baer verknüpft sein.

Mega Drive / Genesis: Collected Works

Posted in by Retrozocker, Meinung on 22. November 2014 by Retrozocker

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, sind wir große Fans von altmodischen Druckerzeugnissen aller Art. Natürlich haben es uns hierbei besonders Zeitschriften und Bücher angetan, die sich inhaltlich in irgendeiner Form mit dem Thema Retro-Gaming befassen.

MD_collection4

Um ein ganz besonderes Exemplar dieser Gattung handelt es sich bei dem kürzlich erschienenen Buch Mega Drive / Genesis: Collected Works, des englischen Autors Keith Stuart. Der Schmöker, in dem sich alles um Segas legendäre 16-Bit-Konsole dreht, macht mit seinem Hardcovereinband und den zahlreichen Illustrationen / Artworks einen sehr hochwertigen Eindruck. Aber keine Angst, natürlich kommt auch das geschriebene Wort nicht zu kurz. Besonders hervorzuheben sind in diesem Zusammenhang die interessanten Interviews und Kommentare von ehemaligen Branchengrößen wie David Perry (Gründer von Shiny Entertainment) oder Yū Suzuki (Erfinder von Space Harrier, Out Run, uvm.). Um an diesem Buch Spaß zu haben, solltet ihr der englischen Sprache allerdings schon mächtig sein.

Der Preis von £ 35 ist angesichts der gebotenen Qualität und des großen Umfangs (350 Seiten) absolut gerechtfertigt. Wer noch ein passendes Weihnachtsgeschenk für seinen spieleverrückten Freund oder Partner/in sucht, klickt auf readonlymemory.vg

Retro Gamer Gewinnspiel

Posted in by Retrozocker, Gewinnspiel on 7. Juli 2014 by Retrozocker

Egon Spenglers Aussage, dass bedrucktes Papier tot sei, liegt schon ein paar Jahre zurück. Mittlerweile scheint die Prophezeiung des Geisterjägers aber traurige Wirklichkeit geworden zu sein. Wie schon mehrfach erwähnt, ist die Auswahl an verfügbaren Zeitschriften für Gamer dünn geworden. Dies gilt umso mehr für Anhänger von klassischen Videospielen.

Zum Glück gibt es aber noch den Heise Verlag. Hier erscheint viermal im Jahr die deutschsprachige Variante der englischen Zeitschrift retro GAMER. Die wohl erfolgreichste und professionellste Zeitschrift für Retro-Zocker überhaupt. Diese Woche erreichte uns erneut ein Paket mit fünf Exemplaren der neuesten Ausgabe.

retro_gamer_03_2014_klein

Um an eines dieser Exemplare zu gelangen, müsst ihr uns nur die folgende Frage richtig beantworten:

Auf welchem Heimcomputer feierte der Publisher und Entwickler Cinemaware seine größten Erfolge?

A – Atari 800

B – Amiga

C – TI-99/4A

Schickt uns eine E-Mail mit der richtigen Antwort (und eurer Anschrift) an die folgende Adresse info@retrovideogames.net. Der Einsendeschluss ist der 27.07.2014. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Wir wünschen euch viel Glück!

E.T. ausgegraben

Posted in by Retrozocker, Event on 10. Mai 2014 by Retrozocker

 

Seit über drei Jahrzehnten rätselten Videospieler aus aller Welt darüber, was Atari in den 80er-Jahren nun wirklich mit den überschüssig hergestellten Modulen der legendären Spielspaßgurke „E.T – Der Außerirdische“. angestellt hat.

E.T. (für das Atari VCS 2600) gilt aufgrund seiner unglaublichen miesen Spielbarkeit nicht ganz zu Unrecht, als schlechtestes Spiel aller Zeiten. Unglaublich, aber wahr: Beinahe hätte dieses, in nur wenigen Wochen (!) hergestellte Spiel, sogar das Ende der damals noch sehr jungen Videospielbranche eingeläutet. Wie wir heute aber wissen, kam alles ganz anders.

Allerdings galt der genaue Ort in der Wüste New Mexikos, an dem Atari mehrere Lastwagen-Ladungen dieser nicht verkauften Module verbuddelt haben sollte, lange Zeit als unbekannt.

ET_Doku_3

Letzte Woche wurde dieses Geheimnis nun endlich gelüftet. Ein Film-Team, unter der Leitung des Regisseurs und Drehbuchautors Zak Penn („Fantastic Four“, „Der unglaubliche Hulk“) hat es nach langer Recherche und diversen bürokratischen Hürden tatsächlich geschafft, auf das unterirdische Depot der schrottigen Spielmodule zu stoßen.

Die Ausgrabungen brachten laut Xboxwire zudem viele Fundsachen zutage (von alten Modulen, über Gebrauchsanweisungen, bis zu verstaubten Atari-Konsolenteilen) die man ursprünglich dort nicht vermutet hätte. Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt darauf, alle Einzelheiten zu dieser spektakulären Ausgrabungsaktion zu erfahren. Glücklicherweise soll die Dokumentation bereits in Kürze erscheinen. Wir halten euch natürlich auf dem laufenden.

 

Shaq Fu Returns

Posted in by Retrozocker, Retro-Remakes on 14. März 2014 by Retrozocker

Die Karriere des amerikanischen Basketball-Profis Shaquille O´Neal endete bereits vor einigen Jahren. Allerdings dürfte bei altgedienten Zockern beim bloßen Erwähnen dieses Namens noch etwas klingeln. Die Rede ist natürlich von der grandiosen Spielspaßgurke Shaq Fu (u.a. für Mega Drive und SNES).

Diese kuriose Mischung aus Beat-em-Up und Action-Adventure floppte bereits zum Zeitpunkt der Veröffentlichung, Anfang der 90er-Jahre, grandios. Der Grund hierfür war sicherlich die fürchterliche Spielbarkeit und der daraus resultierende, unmenschliche Schwierigkeitsgrad.

shaq_fu_new

Wer sollte sich also ernsthaft ein Remake dieses Machwerks (für PS3 und Xbox 360) wünschen? Ich bestimmt nicht, aber eine Handvoll unerschrockener Retro-Zocker ist da wohl anderer Meinung. Anders ist es sich nicht zu erklären, dass kürzlich auf der Crowdfunding-Webseite indiegogo ein Projekt zur Veröffentlichung einer Fortsetzung vorgestellt wurde. Das Ziel von 450k $ ist zwar noch lange nicht erreicht, aber die Kampagne endet erst in mehr als einem Monat.

Wer sich also ernsthaft für einen Nachfolger interessiert, zückt nun schleunigst seine Kreditkarte und begibt sich auf die bereits erwähnte Webseite. Unerschrockene besorgen sich diese Katastrophe gebraucht, und überprüfen, ob das Original seinem schlechten Ruf wirklich gerecht wird.

Retro Gamer Gewinnspiel

Posted in by Retrozocker, Gewinnspiel on 13. März 2014 by Retrozocker

Wie ihr mittlerweile sicher wisst, sind wir große Fans von bedrucktem Papier. Zeitschriften und Magazine haben, trotz unzähliger Webseiten und Blogs, durchaus ihre Daseinsberechtigung. Das haptische Vergnügen, durch ein ansprechend designtes Spielemagazin zu blättern, kann auch kein noch so hoch aufgelöstes Display ersetzen.

Der Heise Verlag sieht das wohl ähnlich und versorgt altgediente Zocker seit geraumer Zeit mit der deutschsprachigen Variante, der englischen Zeitschrift retro GAMER. Diese Woche erreichte uns erneut ein Paket mit fünf Exemplaren der neuesten Ausgabe, sowie fünf T-Shirts.

retro_gamer_2014_klein

Um an eines dieser Bundle zu gelangen, müsst ihr uns nur die folgende Frage richtig beantworten:

Welcher Heimcomputer steht im Fokus der aktuellen retro GAMER?

A – Atari ST

B – C64

C – Schneider / Amstrad CPC

Schickt uns eine E-Mail mit der richtigen Antwort (und eurer Anschrift) an die folgende Adresse info@retrovideogames.net. Der Einsendeschluss ist der 22.03.2014. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Wir wünschen euch viel Glück!